Zeugnisnoten beziehungsweise Leistungsbewertung im zweiten Schulhalbjahr

  • Abweichend von den sonstigen Regelungen beruhen in diesem Schuljahr die Leistungen der Schülerin oder des Schülers im zweiten Schulhalbjahr auf der Gesamtentwicklung während des ganzen Schuljahres unter Einbeziehung der Zeugnisnote im ersten Halbjahr (vgl. §44e der „Verordnung zur befristeten Änderung von Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß § 52 Schulgesetz NRW“).
  • Deshalb wird die Zeugnisnote am Ende dieses Schuljahres so gebildet, dass die Note aus dem ersten Halbjahr einbezogen wird, außerdem die Leistungen, die bis zum 13. März 2020, also solange die Schule noch offen war, erbracht wurden, und die positive Gesamtentwicklung. Im Präsenzunterricht können alternative Formen der Leistungsfeststellung einbezogen werden und den Schüler*innen können Möglichkeiten zur Verbesserung eingeräumt werden.

 

zuletzt aktualisiert am 19. 5. 2020