GaW spendet 5550 € an drei wohltätige Einrichtungen

       

Angaben zu Foto 1:
Von links nach rechts: Ute Bestgen-Perino (Schulpflegschaftsvorsitzende GaW), Petra Nepomuck (Lehrerin am GaW), Saffet Akkas (Vorsitzender Vorbild e.v.), Sally Backwinkel (Vorstand Vorbild e.V. und Grundschullehrerin), Dr. Claudia Fülling (Schulleiterin GaW), Tilmann Müller (Vorstand Vorbild e.V. und Gesamtschullehrer), Zafer Yilmaz (Vorstand Vorbild e.v. und Realschullehrer), Angela Zillikens (Stellv. Leiterin Kath. Stiftung Haus St. Josef, Düren), Christoph Eckstein (stellv. Schulpflegschaftsvorsitzender GaW)
[Foto: Dr. Claudia Fülling]

Angaben zu Foto 2:
Von links nach rechts: Ute Bestgen-Perino (Schulpflegschaftsvorsitzende GaW), Christoph Eckstein (stellv. Schulpflegschaftsvorsitzender GaW), Dr. Bodo Müller (Vorsitzender des Fördervereins der Kinderklinik und Sozialpädiatrie des St. Marien-Hospitals Düren und Ärztlicher Direktor), Dr. Claudia Fülling (Schulleiterin GaW)
[Foto: Kaya Erdem, Öffentlichkeitsarbeit für die Caritas Trägergesellschaft West gGmbH]

Das Sommerfest des Gymnasiums am Wirteltor im Juli brachte sowohl einen schönen und gelungenen Tag für die Schulgemeinschaft als auch mehrere Tausend Euro Einnahmen, die nun als Spenden für konkrete Projekte und Institutionen in Düren Verwendung finden.
Schülervertretung, Kollegium und Eltern beschlossen in diesem Jahr gemeinsam, den größten Teil der Einnahmen drei Dürener Einrichtungen, die sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten für Dürener Kinder engagieren, zukommen zu lassen.
Bedacht wurden mit jeweils 1850 € das Kinderheim St. Josef, der Verein „Vorbild e.V.“ – ein Verein zur Unterstützung von begabten Kindern aus Familien mit herkunftsspezifischer Benachteiligung – sowie der Förderverein des Birkendorfer Krankenhauses für die Initiative des Krankenhausclowns, der mit dieser Spende fast ein halbes Jahr finanziert werden kann.
Mitglieder der Schulkonferenz, die Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Bestgen-Perino und ihr Vertreter Christoph Eckstein sowie Petra Nepomuck (Lehrerin und Verbindungslehrkraft der Schülervertretung) haben gemeinsam mit der Schulleiterin, Dr. Claudia Fülling, am Mittwoch, dem 25. September, im Gymnasium am Wirteltor die Spenden an die Kinder- und Jugendhilfe St. Josef und den Verein Vorbild e.V. übergeben. Die Spender brachten mit anerkennenden Worten ihre Hochachtung für die Arbeit der Institutionen zum Ausdruck. Am Freitag, dem 27. September, wurde im Birkesdorfer Krankenhaus Dr. Bodo Müller, dem Vorsitzenden des Fördervereins Krankenhausclown, der symbolische Scheck überreicht.
Angesichts der Scheckübergabe kam es bei den jeweiligen Treffen zu sehr anregenden Gesprächen: Das Engagement in dem gemeinsamen Feld von Bildung und Erziehung in der Stadt Düren vertieft bekannte Verbindungen und schafft neue.
Frau Dr. Fülling machte deutlich, wie sehr sich auch die Gymnasien bewusst seien, dass Bildungschancen häufig immer noch von der Bildungsnähe der Eltern beziehungsweise von finanziellen und gesellschaftlichen Bedingungen abhängen. Hier gelte es, darauf aufmerksam zu machen, dass Bildung und Erziehung von Kindern auch in einer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung lägen. Auch das Gymnasium am Wirteltor wolle Strukturen vor Ort stärken und unterstützen.
Angela Zillikens, Bereichsleiterin der Kinder- und Jugendhilfe St. Josef, betonte als eine besondere Herausforderung, stabile Bindungen zu den betroffenen Kindern und Jugendlichen aus instabilen familiären Verhältnissen aufzubauen, um ihnen wieder Orientierung zu ermöglichen.
Die Spendenübergabe und der Austausch haben auch dazu beigetragen, dass alle Anwesenden ihr Engagement durch weitere Kontakte, Vernetzungen und Unterstützungsaktionen nachhaltig stabilisieren und ausbauen wollen.
Der persönliche Kontakt und das Wissen voneinander soll dazu führen, dass insbesondere Kindern aus instabilen oder bildungsfernen Familien in Düren Unterstützungsangebote zukommen, damit sie ihre Potenziale ausschöpfen können.

 

9. 10. 2019