DELF

 

Jedes Jahr im Januar/ Februar finden die DELF-Prüfungen statt. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie über die Prüfung informieren.

 

1. Was ist DELF?

DELF ist die Abkürzung für Diplôme d’Etudes en Langue Française (Französisches Sprachdiplom).

Dabei handelt es sich um ein außerschulisch erworbenes Sprachdiplom, das seit 1985 existiert und mittlerweile in mehr als 125 Ländern erworben werden kann, d.h. weltweit anerkannt ist.

Die zu absolvierenden Prüfungen werden vom Centre International d’Etudes Pédagogiques (CIEP) im Auftrag des Französischen Erziehungsministeriums entwickelt und von den Kultureinrichtungen der Französischen Botschaften verwaltet.

Die Diplome sind unbegrenzt gültig und können sukzessive im Verlauf von Schule, Ausbildung, Studium oder privater Fortbildung an den Französischen Kulturinstituten (den sog. Instituts Français) erworben werden.

 

2. Vier verschiedene Niveaustufen

Die DELF-Prüfungen gibt es speziell für Schülerinnen und Schüler in einer jugendgemäßen Fassung.

Sie sind unterteilt in mehrere Niveaus (A1, A2, B1, B2), die je nach Altersstufe bzw. Lernjahr abgelegt werden und an den sog. Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen angelehnt sind, durch den europaweit und für alle Länder verbindlich festgelegt ist, wie die individuelle Sprachkompetenz eines Schülers / einer Schülerin unabhängig von besuchter Schulform einzuschätzen ist.

  

 

DELF A1

(Teilnahmegebühr: 22€)

 

 

Elementare

Sprachverwendung

(Sekundarstufe I)

 

DELF A2

(Teilnahmegebühr: 42€)

 

DELF B1

(Teilnahmegebühr: 48€)

 

 

Selbstständige

Sprachverwendung

(Sekundarstufe II)

 

DELF B2

àAbiturniveau

(Teilnahmegebühr: 60 €)

 

  

3. Ablauf und Inhalt der Prüfungen

Die Prüfungseinheiten bestehen aus einer schriftlichen Prüfung mit 3 Teilen und einer mündlichen Prüfung. Bei der schriftlichen Prüfung, die an unserer Schule unter Aufsicht der Fachkollegen durchgeführt wird, werden die sprachlichen Kompetenzen Hörverstehen, Leseverstehen und schriftliche Produktion geprüft.

Die mündlichen Prüfungen werden an einem anderen Tag in Köln absolviert und von muttersprachlichen Fremdprüfern geleitet.

  

4. Welche Vorteile bietet die Teilnahme an einer DELF-Prüfung?

Die international standardisierte Form der DELF-Prüfungen erklärt die stark zunehmende Bedeutung der DELF-Zertifikate bei der Ausbildungsplatz- und Arbeitsplatzvergabe innerhalb und außerhalb Deutschlands. Zahlreiche Unternehmen und Fachschulen im Bereich der Wirtschaft achten bereits bei der Bewerbung auf den Besitz eines solchen DELF-Diploms, das somit den Bewerberinnen und Bewerbern bessere Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt ermöglicht. Das Diplom B2 ersetzt sogar die Zulassungstests an französisch(sprachig)en Universitäten und ist vergleichbar mit dem erfolgreichen Abschluss des Gymnasiums auf Leistungskursniveau.

Am Ende jeder DELF-Prüfung erhält Ihr Sohn / Ihre Tochter ein international anerkanntes Sprachenzertifikat. Er / Sie kann seine / ihre in der Schule erworbenen Französischkenntnisse außerhalb der Schule anwenden und vertiefen. Die Teilnahme an einer solchen außerschulischen Prüfung stellt eine zusätzliche Motivation für die Schülerinnen und Schüler dar und sie lernen frühzeitig, wie Prüfungen dieser Art organisiert sind, wie sie sich darauf vorbereiten und diese meistern können. Die Ergebnisse der letzten Jahre haben gezeigt, dass DELF-Prüfungen hohe Aussichten auf Erfolg haben.

  

5. Vorbereitung auf die Prüfungen

Grundsätzlich werden unsere Schülerinnen und Schüler bereits im Unterricht auf die Prüfungen vorbereitet, da DELF-Übungen mittlerweile fester Bestandteil unserer Lehrwerke sind. Nach Möglichkeit bieten wir Arbeitsgemeinschaften für die gezielte Vorbereitung auf die Niveaus B1 und B2 an, die von den Kollegen bzw. Kolleginnen durchgeführt werden.

  

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Französischen Kulturinstitute: Institut Français.

 

Die Fachschaft Französisch