Die Fachschaft Geschichte stellt sich vor

 

„Je weiter man zurückblicken kann, desto weiter wird man vorausschauen.‘‘

 

Mit diesen Worten beschreibt der britische Staatsmann Winston Churchill anschaulich den Sinn der Beschäftigung mit der Vergangenheit. Damit trifft er auch ein Kernanliegen des Geschichtsunterrichts, aus der Vergangenheit die notwendigen Lehren zu ziehen, um auf dieser Basis kluge und weitsichtige Zukunftsentscheidungen treffen zu können. Im Mittelpunkt des Geschichtsunterrichts liegt deshalb auch nicht das bloße Erlernen von Zahlen und Daten, vielmehr ist es die feste Überzeugung aller Lehrenden, dass Handlungen und Ereignisse der Vergangenheit einer genauen Betrachtung bedürfen, um daraus bestimmte Erkenntnisse zu ziehen, z.B. unter der Fragestellung, ob sich Verhaltensweisen immer und immer wiederholen und ob man darauf auch gegenwärtige und zukünftige Entscheidungen beziehen kann. Ein typisches Beispiel sind stetig wieder auftauchende Konflikte unterschiedlicher Kulturen, die bis in die Gegenwart hineinreichen, ihre Wurzeln aber weit in der Vergangenheit haben.

 

Inschriftstein Wirteltor

Ein Stück Dürener Geschichte in der Halle B des Gymnasiums: Inschriftstein aus dem Verbindungsgang zum Wirteltor

 

Geschichte am GaW

Geschichte wird am GaW in der Sekundarstufe I (Unter- und Mittelstufe) in den Klassen 6, 8 und 9 unterrichtet. Außerdem ist Geschichte ein wichtiger Bestandteil des Europakurses, der in der Differenzierung (Klasse 8/9) gewählt werden kann. In der Sekundarstufe II (Oberstufe) bieten wir neben den regulären Grundkursen auch einen Leistungskurs für diejenigen an, die sich vertiefend mit dem Fach auseinandersetzen wollen. Durch unseren bilingualen Schwerpunkt als Europaschule kann Ihr Kind das Fach Geschichte auch englischsprachig belegen, auch hier kann im Grundkurs das Abitur belegt werden.

Seit dem Schuljahr 2015/16 verfügt die Fachschaft Geschichte mit dem Raum 208 auch über einen eigenen Fachraum, der aktuell so ausgestattet wird, dass die Schülerinnen und Schüler in einem Umfeld lernen können, das medial und methodisch optimal auf die Anforderungen das Faches zugeschnitten ist, wozu wir auch finanziell intensive Bemühungen unternommen haben (d.h. Renovierung des Raumes, Ausstattung mit einer Beameranlage und einem umfangreichen Literatur- und Medienfundus).

Geschichte bedarf auch immer einer lebendigen Ausgestaltung, aus diesem Grunde haben wir eine ganze Reihe von Angeboten, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, sich aktiv mit den Unterrichtsinhalten zu beschäftigen:

  • In der Mittelstufe führen wir in der 9. Klasse eine Exkursion zum Thema Nationalsozialismus durch, im Regelfall in die ehemalige Ordensburg Vogelsang oder in das sogenannte ElDe- Haus in Köln (das ehemalige Hauptquartier der dortigen Gestapo).
  • Im gleichen Themenfeld bewegt sich die Aufgabe des Leistungskurses Geschichte, in einer jährlichen Gedenkveranstaltung eine lebendige Erinnerung an die Opfer der Reichspogromnacht von 9.11. 1938 zu erschaffen.
  • Außerdem hat insbesondere der Zusatzkurs der Jahrgangsstufe Q2 einen produktionsorientierten Ansatz, indem beispielsweise ein Dokumentarfilm gedreht oder eine Ausstellung organisiert wird.

  

Dominik Stotzka