Russland-Austausch

 

Austausch mit dem Gymnasium Nr. 17 in Moskau-Mytischtschi

 

Russlandaustausch

 

Seit dem Schuljahr 2011/12 haben wir einen Austausch mit dem Gymnasium Nr. 17 in Mytischtschi am Stadtrand von Moskau, der seinen Ursprung hat im Rahmen des Wirtschaftsabkommens zwischen dem Kreis Düren und dem Bezirk Mytischtschi und der auch weiterhin vom Kreis Düren unterstützt wird.
Dieser Austausch findet alle 2 Jahre statt und dauert zumeist 9 Tage. Der Besuch in Moskau wird im Herbst durchgeführt, der Gegenbesuch bei uns in Düren im Frühjahr.
Anmelden können sich Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Klassen 7, 8 und 9. Die Kosten liegen bei etwa 450,- €. Hin- und Rückreise erfolgen mit dem Flugzeug.
An der Partnerschule in Moskau wird ab der Klasse 5 Deutsch bzw. ab Klasse 2 Englisch unterrichtet, so dass Grundkenntnisse in der deutschen bzw. englischen Sprache vorhanden sind. Eine Teilnahme an der Russisch-AG ist trotzdem sehr empfehlenswert! In weiteren Vorbereitungsstunden erfahren die Schülerinnen und Schüler viel Interessantes und Wissenswertes über Russland, seine Geschichte, Kultur, Politik usw.
Kreml, Roter Platz, Basilius-Kathedrale, Lenin-Mausoleum, Bolschoi-Theater, Kaufhaus GUM, Lomonossow-Universität, evtl. ein Kloster, verschiedene Metro-Stationen, eine Bootsfahrt auf der Moskva und ein Museum – meistens die berühmte Tretjakow-Galerie – sowie der Besuch eines Theaters oder des Zirkus können auf dem Programm stehen. Außerdem gibt es in der Nähe von Mytischtschi interessante Ziele: Das Raumfahrtzentrum der ISS mit dem Vorbereitungszentrum für alle Astro- und Kosmonauten und eine berühmte Tablettmalerei. Dabei stehen nicht Shopping und Sightseeing in Moskau sondern der Kontakt zwischen den russischen und deutschen Schülerinnen und Schülern sowie diverse Ziele auch außerhalb bzw. am Stadtrand von Moskau im Vordergrund.
Bei diesem Austausch werden besondere Erwartungen an die Teilnehmer gestellt: Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit, sich auf Neues und Unbekanntes einlassen zu können, ein kleines Abenteuer eingehen zu wollen, die russische Gastfreundschaft und Verpflegung zu genießen und beim Gegenbesuch hier ebenso gastfreundlich zu sein.
Weitere Informationen für Interessenten am Austausch 2017/18 können bei Frau Hessel eingeholt werden.

 

Inna Hessel